Menschen bei uns: Patrick Hinz

 



Patrick Hinz

Patrick HinzStartschuss Montagmorgen um 8:00 Uhr im Bürgerservice. Alle Programme sind bereit, die Telefone fangen an zu klingeln. Dies ist nach 7 Monaten in der Kreisverwaltung meine dritte Station in der Ausbildung, aber das wird man mir am Telefon nicht anmerken. „Guten Morgen, Kreisverwaltung Pinneberg der Bürgerservice, mein Name ist Patrick Hinz.“ Ein wütender, junger Mann, der seinen Führerschein abgeben soll, ist in der Leitung. Jetzt erstmal den Wind aus den Segeln nehmen, denke ich mir. „Ja das ist sehr ärgerlich! Für wie lange soll die Fahrerlaubnis entzogen werden?“ „Aha, für 3 Monate. Einen Moment bitte, ich verbinde Sie mit dem Straßenverkehrsamt." Klarer Fall, da ist das Team Ordnungswidrigkeiten jetzt der richtige Ansprechpartner.

Wir sind heute morgen mit 6 Leuten eingeloggt und nehmen sämtliche zentralen Gespräche für die Kreisverwaltung, Abfallangelegenheiten, 115 und das Straßenverkehrsamt an. Der Geräuschpegel steigt und die Schlagzahl der Anrufe wird immer höher, die Headsets glühen. Nun eine ältere Dame bei mir in der Leitung, die ihre gesammelten Medikamente entsorgen möchte. Schnell ein paar Klicks durchs System, „Sie können Ihre Medikamente am 25. April beim Schadstoffmobil an Ihrem Wohnort auf dem Parkplatz Seestr. abgeben. Ich wünsche Ihnen eine angenehme Woche.“

Nach einer Stunde herrscht dann richtig Hochkonjunktur und beim Blick aus dem Fenster sehe ich den Bus halten, aus dem eine größere Gruppe Asylbewerberinnen und -bewerber mit Sack und Pack ankommt. Damit das Gepäck gut verwahrt wird, gehe ich nach vorne ins Foyer und bringe die Ankömmlinge zu einem dafür gebuchten Raum. Eine kurze Führung durch das Kreishaus in den 3. Stock des Hauses 1 zur Ausländerbehörde und dann schnell wieder runter ans Telefon. Die nächsten Anrufer/-innen warten schon…“

 
Autor: Patrick Hinz